Im Juni 2015 sind wir mit den Fahrrädern von Hann. Münden nach Hamburg und wieder zurück gefahren.

Für den Hinweg haben wir den Weser-Harz-Heide-Radweg benutzt.

Dieser führte uns über Duderstadt in den Harz.

Im Harz ging es dann heftig und lange bergauf. Belohnt wurden wir aber mit den tollen Blicken auf die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft.

Landschaftlicher Höhepunkt im Harz war die Sösetalsperre mit ihrem von Wäldern umgebenen See.

Außerdem besuchten wir die Kaiserpfalz in Goslar.

Dann ging es bergab und wir fuhren weiter über Wolfenbüttel und durch die Heide.

Dort gab es zwar keine blühende Heide oder Heidschnucken zu sehen, aber auch so war es recht schön.

Über Lüneburg ging es dann weiter bis Zollenspieker. Dort überquerten wir die Elbe.

Über Kaltehove mit seiner Wasserkunst fuhren wir weiter bis in die Hamburger Innenstadt.

Ein paar Tage später traten wir die Rückreise an.

Diesmal fuhren wir den Leine-Heide-Radweg.

Er führte uns wieder durch die Heide.

Nicht immer waren die Wege gut ausgebaut.

Niedersachsen hat einiges an schlechten Radwegen zu bieten. Belohnt wird man dann aber mit schönen Altstädten und Landschaften.

Schließlich haben wir Hannover durchquert.

Vom Maschsee aus ging es dann weiter gen Süden. Fachwerkliche Höhepunkte an der Strecke waren Einbeck und Northeim.

Einbeck hat ein wunderschönes Rathaus und auch die Fachwerkapotheke in Nordheim war recht sehenswert.

Vorbei an Schloss Marienburg ging es dann weiter an der Leine entlang.

Durch das wunderschöne Leinetal fuhren wir weiter bis Göttingen.

In Hann. Münden schloss sich dann nach 10 Fahrtagen und etwa 850 km der Kreis.

Hier kommen noch ganz viele Bilder von dieser Tour:

Weser-Harz.Heide-Leine Radtour 2015

Hier geht es zur Hauptseite SOS-Hobby.