Das Knotenpunktsystem wurde in den Niederlanden erfunden.

Es ist eine Erleichterung für Radwanderer.

Hinweisschilder beziehen sich nicht mehr auf Richtungen oder Ortsnamen, sondern auf Knotenpunkte.

Die Knotenpunkte sind vor Ort deutlich mit einem markanten Schild kenntlich gemacht.

Man braucht aber eine Karte, um fest zu legen, zu welchem Punkt man will. Es gibt auch Apps für das Smartphone, mit deren Hilfe man eine Strecke anhand der Knotenpunkte erstellen kann.

Das holländische System wurde bereits in einigen deutschen Gegenden übernommen und soll Radtouristen die Erkundung einer Landschaft erleichtern.

Hier ist ein kleiner Film, den wir auf der Seite von Nederland Fietsland entdeckt haben.

Es gibt inzwischen auch Knotenpunktsystem für Wanderer.

Hier geht es zur Hauptseite SOS-Hobby.